Endstation Nullzins: Wie Anleger ihr Vermögen vor der Inflation absichern

Liegt das Vermögen auf dem Konto, können Sparer ihm dank Nullzins und Negativzinsen beim Schmelzen zusehen. Um dem Wertverlust zu entkommen, gilt es, zu investieren.

Sparer müssen umdenken – und zwar schnell. Denn wer sein Geld heute noch auf dem Konto oder dem Sparbuch liegen lässt, darf sich nicht wundern, wenn es mit der Zeit an Wert verliert. Grund dafür ist nicht nur die Nullzins-Politik der Zentralbanken, sondern auch eine Inflation von annähernd fünf Prozent sowie Negativzinsen ab einem Sparvolumen von 100.000 Euro, bei mancher Bank sogar schon ab 50.000 Euro.

Um das Vermögen vor diesem Wertverlust abzusichern, gilt es, in Anlagen zu investieren, die nicht im gleichen Maß von der Geldentwertung betroffen sind, wie das auf dem Konto hinterlegte Festgeld. Diese Eigenschaft besitzen vor allem Sachwerte, die neben ihrem monetären auch über einen materiellen Wert verfügen, der selbst bei Schwankungen des Geldwerts erhalten bleibt. Neben Immobilien oder Edelmetallen gehören dazu auch Aktien. Schließlich ist der Erwerb einer Aktie nichts anderes als der Erwerb von Unternehmensanteilen. Und dabei handelt es sich eben nicht nur um das finanzielle Guthaben eines Unternehmens, sondern auch um Gebäude, Grundstücke und Maschinen sowie Patente, Lizenzen und weitere Werte.

 Orientierung an der Börse: Für viele Anleger ein Problem

Nicht ohne Grund waren Aktien als Anlageform in den vergangenen Jahrzehnten ausgesprochen wertstabil. Für viele Privatanleger bleibt dennoch ein Problem. Denn insbesondere für Neueinsteiger an der Börse ist es auch mit dieser Information nur schwer abzusehen, welche Aktien über ein wirkliches Wertsteigerungspotenzial verfügen – und welche sich unter Umständen als Investitionssenken entpuppen. Die einfache Lösung für dieses Problem lautet: Warum nicht einfach machen lassen und fachkundige Experten das Geld anlegen lassen?

Die PI Privatinvestor Kapitalanlage GmbH (PI) unter Leitung von Ökonom Prof. Dr. Max Otte bietet drei unterschiedliche Publikumsfonds für unterschiedliche Bedürfnisse an. 2013 hat die PI den Vermögensbildungsfonds aufgesetzt, der seither ein Wachstum von stolzen 67 Prozent erwirtschaftet hat.

Die Investitionsstrategie, die den Fonds zugrunde liegt, ist der von Warren Buffet und Benjamin Graham geprägte, und von Prof. Dr. Max Otte zur Königsanalyse weiterentwickelte Ansatz des Value-Investings. Dessen Prinzip ist es, in Aktien von Unternehmen zu investieren, deren innerer Wert ihren Börsenwert deutlich übersteigt. Um diesen inneren Wert zu bestimmen, ziehen Otte und sein Team Aspekte wie die Schlüssigkeit des Geschäftsmodells, die Wettbewerbssituation des Unternehmens, den Cashflow, die bisherige Performance an der Börse sowie die Qualität von Management, Kapitalstruktur und Bilanzen heran. Informationen, die für Laien nur schwer einzusehen und zu bewerten sind. Eine Investition in den Fonds ist per Einmalanlage oder im Sparplan ab bereits 25 Euro monatlich möglich.

Schluss mit Nullzins und Geldentwertung. Die PI Privatinvestor Kapitalanlage GmbH hilft Investoren nachhaltig beim Aufbau eines renditestarken Depots und dem Schutz des Vermögens vor der Inflation.


Pascal Andres

close

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter für unsere Fondsberichte sowie weitere Neuigkeiten rund um unsere Fonds!

Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung durch

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.